Labor des Aushaltens

27. April, 2. Mai, 7. Mai, jeweils 12.30–14 Uhr

Kaskadenhalle der ZHdK im Toni

Workshop im Rahmen von revisiting black mountain

Organisiert von Meinrad Furrer, Theologe, Beauftragter Spiritualität urbaneKirche, Zürich
Bitten Stetter, Leiterin Vertiefung Fachrichtung Trends & Identity, DDE, ZHdK DDE, Trends & Identity

Wahrnehmungen und Möglichkeiten beim Umgang mit belastenden Situationen im kreativen Lernen
Try and Error. Ich bin in einem kreativen Prozess und nichts geht? Stress mit dem Freund, Verlust eines Angehörigen, keine Ideen, Zukunftsängste.
Die meisten reagieren mit Angst oder Verdrängung, mit Kontrollmechanismen oder mit Suchtverhalten auf solch quälende Situationen. Schliesslich soll unserem Imperativ des ziel- und erfolgsorientierten Handelns genüge getan werden. Im Labor des Aushaltens beobachten und reflektieren wir in einem offenen und partizipativen Workshop unser Verhalten in solchen Situationen und suchen einen grösseren Handlungsspielraum. Kann das negativ bewertete Aushalten ein Gewinn sein und wie kommen wir dazu? Gegenseitiger Austausch und Feedback, spirituelle Übungen, Sammeln und Dokumentieren von neuen Ideen sind Teil des Labors. Ein Experiment im Geiste des Black Mountain Collage.